Wann und warum wurde die Türkische Gemeinde gegründet?

Die Türkische Gemeinde Rhein Ruhr e. V. wurde nach den ausländerfeindlichen Ereignissen in Mölln und Solingen 1994 gegründet.

Sie wurde mit der Absicht gegründet, einen Beitrag zum friedlichen Zusammenleben der Bürger mit und ohne Migrationshintergrund zu leisten. Ihre erste Aufgabe sieht sie darin, Vorurteile in allen Teilen der Gesellschaft abzubauen und der Fremdenfeindlichkeit mit allen demokratischen Mitteln sowie mit Beteiligung aller gesellschaftlichen Kräfte entgegenzuwirken.

Ihre Mitglieder sehen sich als Bestandteil dieser Gesellschaft und setzen sich entsprechend dem Grundgesetz für die Rechte der Bürgerinnen und Bürger mit Migrationshintergrund in allen rechtlichen, kulturellen, politischen und sozialen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens ein.

Die Integration der in Deutschland lebenden Menschen mit Migrationshintergrund ist der Gegenstand der Gemeindearbeit. Sie verfolgt ausschließlich gemeinnützige Zwecke und ist uneigennützig tätig. Ihre Vorstandsmitglieder kommen aus dem akademischen Bereich. Dies ermöglicht der Gemeinde ständigen Austausch mit wissenschaftlichen Bildungs- und Erziehungseinrichtungen.

 

 

Vorstand

Zielsetzung

Anforderungen